• 05.jpg
  • 06.jpg
  • 01.jpg
  • 03.jpg
  • 02.jpg
  • 04.jpg
  • 07.jpg
  • 08.jpg
  • 09.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • 14.jpg
  • 15.jpg
  • 16.jpg
  • 17.jpg
  • 18.jpg
  • 19.jpg
  • 20.jpg
  • 21.jpg
  • 22 EG.jpg
  • 23 OG.jpg
  • 24 UG.jpg

Der Neubau steht im Schwerpunkt des Fussballgeländes Allmend Horgen und vermittelt zwischen Haupt- und Trainingsplatz, sowie der neuen Schulanlage und dem bestehenden Chilbiplatz.
Das solitäre Volumen fügt sich neutral im grossräumigen Areal ein und definiert den Aussenraum neu. Durch die Situierung im Bereich des Terrainsprungs setzt sich die Eingangsebene vom gewachsenen Terrain ab und generiert einen räumlich gefassten Aussensitzplatz. Ein prägnantes Vordach bildet die Adressbildung und dient zugleich als Wetterschutz entlang der Hauptfassade. Der beinahe quadratische Grundriss ist mit einem innenliegenden, durchgängigen Korridornetz erschlossen und verbindet über Treppenhaus und Personenaufzug das Unter- und Obergeschoss. Zwei unabhängige Seiteneingänge für die Spieler stellen eine direkte Verbindung in den Garderobensektoren her. Die Nutzung im Erdgeschoss umfasst einen Aufenthaltsraum mit Küche und Kiosk und einer separaten WC Anlage für Besucher. In der rückwertigen Zone befinden sich Garderoben- und WC Anlagen, inkl. Sanitäts- und Lagerräume. Im Untergeschoss befinden sich nebst Technik- und Lagerräumen zusätzliche Garderoben und eine Waschküche. Für die Schützengesellschaft Horgen wurde eigens eine Schiessanlage mit dazugehörenden Garderoben eingebaut.
Während die Boden, Wand- und Deckenoberflächen im ganzen Gebäude uni gehalten sind, wird mit der Farbgebung der Innentüren, sowie der Böden und Wände in den Garderoben- und Nassräumen, die Signaletik thematisiert. Dunkel gestrichene Decken beruhigen die Raumatmosphäre in der Erschliessung und den Aufenthaltsräumen. Im Obergeschoss liegt ein weiterer Aufenthaltsraum, der über einen Kleinwarenaufzug direkt aus der Küche bedient werden kann. Von der grosszügigen Dachterrasse aus geniesst man die Fernsicht und kann das Geschehen über das ganze Gelände verfolgen.